Rotkraut-Gröstl mit Bratwürsteln und Maroni

Zutaten

400 g Maroni
500 g speckige Erdäpfel
200 g die OHNE Bratwürstel
1 Zwiebel
300 g Rotkraut
20 g Butter
1 EL Thymian gerebelt
Salz
Pfeffer
Olivenöl

Zubereitung

 Zuerst die Maroni mit einem kleinen, scharfen Messer an der Rundung einschneiden und für ungefähr 40 Minuten in kaltes Wasser legen.

Backrohr auf 200°C Ober/Unterhitze vorheizen. Maroni aus dem Wasser nehmen, auf ein Blech legen und im Rohr auf der mittleren Schiene etwa 30 Minuten backen. Maroni herausnehmen, kurz überkühlen lassen und noch warm schälen.

Erdäpfel kochen, überkühlen lassen, schälen und in Scheiben schneiden. Bratwürstel in nicht zu dünne Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und fein würfelig schneiden. Die äußeren Blätter vom Rotkraut entfernen, Strunk ausschneiden und in ca. 2 cm große Stücke schneiden.

In einer großen Pfanne 2 EL Öl erhitzen, Erdäpfel darin knusprig anbraten, herausnehmen und beiseitestellen. Im Bratrückstand die Bratwürstelscheiben anbraten und herausnehmen, beiseitestellen.

In der Pfanne 1 EL Öl erhitzen, Zwiebel anrösten, Rotkraut dazugeben, salzen und nicht zu weich, eher noch knackig, dünsten. Erdäpfel, Bratwürstel und Maroni zugeben. Butter und Thymian zugeben und durchschwenken, zum Schluss das Gröstl mit Salz und Pfeffer abschmecken. Guten Appetit!